Lesewinter 2021

Hallöchen ihr Lieben und Bösen,

ich melde mich Mal wieder mit einem Rückblick. Der letzte Rückblick, den es hier auf dem Blog gab, war der Jahresrückblick für 2020. Wie ihr wahrscheinlich gemerkt habt, fehlt mir aktuell die Zeit, um regelmäßig zu bloggen. Leider habe ich bei der Arbeit viel zu tun und dies wird in den zwei nächsten Monaten nicht weniger werden. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, vorerst nicht jeden Monat einen Rückblick zu veröffentlichen. Stattdessen wird es hier alle 3 Monate einen Rückblick für die entsprechende Jahreszeit geben. Dies passt, da ich bisher 2021 nicht so viel zum lesen komme wie im letzten Jahr. Außerdem gibt es aus meinem Privatleben nicht viel zu erzählen. Ich arbeite, lese, koche, gehe spazieren und mache Sport und schaue verschiedene Sachen auf Netflix. Ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen, aber ich bin gesund und das ist das Wichtigste.

Gelesene Bücher

Kommen wir jetzt zu den Büchern, die ich bisher in 2021 las.

The Killing Moon von N.K. Jemisin

Reihe: Dreamblood Dilogie

Genre: Fantasy

Format: Taschenbuch

Seitenzahl: 447

Verlag: Orbit

Erscheinungsjahr: 2012

N.K. Jemisin gehört zu meinen Lieblingsautor_innen und die anderen Bücher, die ich von ihr las, gefielen mir. The Killing Moon lag seit über zwei Jahren auf meinem SuB, doch ich kam erst jetzt dazu, es zu lesen. Diesen Roman schrieb sie vor ihrer Inheritance Trilogie, doch er erschien erst nach dieser.

Von der Qualität her kam es für mich nicht an ihre spätere Broken Earth Trilogie heran. Dennoch ist es, wie ich es von N.K. Jemisin gewohnt bin, von hoher Qualität. Das Worldbuilding war kreativ und dieses Mal an das alte Ägypten angelehnt. Die Geschichte war spannend, die Sprache toll (wenn auch nicht auf demselben Niveau wie ihre späteren Reihen) und die Figuren facettenreich. Ich wollte danach sofort den Folgeband lesen, welcher damals leider vergriffen war. Mittlerweile habe ich ihn und plane ihn demnächst zu lesen. Anschließend wird es eine Rezension zu beiden Bänden geben.

Weiterlesen „Lesewinter 2021“

Leserückblick

Hallöchen ihr Lieben und Bösen XD , ich melde mich mal wieder. In den letzten Monaten war es bei mir auf dem Blog eher ruhig, da ich viel arbeiten musste. Bei der Arbeit unterrichtete ich in den letzten zwei Monaten einen für mich neuen Kurs. Dafür musste mich erst Mal in Material, das ich zuletzt vor Jahren durchgenommen hatte, einarbeiten. Zudem war im November NaNoWriMo und ich konzentrierte mich auf Schreiben. Jetzt ist es bei der Arbeit ruhiger geworden. Ich werde in der nächsten Zeit mehr zum Bloggen kommen. Es gibt noch einige ausstehende Rezensionen und Reisebeiträge.

Mir fiel auf, dass ich seit Juli keinen Monatsrückblick mehr verfasste. Aus diesem Grund gibt es jetzt einen Monatsrückblick für alle Bücher, die ich seitdem las. Dies ist meine Meinung zu allen Büchern, die ich in den letzten Monaten las. Ich habe die Bücher, die ich im Dezember las, nicht mit eingeschlossen. Hierfür wird es einen eigenen Monatsrückblick geben. Außerdem werde ich zu einigen dieser Bücher noch Rezensionen schreiben.

Krieg und Frieden von Leo Tolstoi

Genre: Klassiker
Seitenanzahl: 1885
Format: E-Book
Verlag: e-artnow
Erscheinungsjahr: 1868/9
Bewertung: 8 Punkte

 

Klappentext: Krieg und Frieden ist ein vierteiliger historischer Roman des russischen Schriftstellers Leo Tolstoi. Er erschien zuerst 1868/69 in Moskau und gilt als eines der bedeutendsten Werke der Weltliteratur. Das Buch wurde mehrfach verfilmt. Der Roman wurde weltberühmt, weil er wie unter einem Brennglas die Zeit von 1805 bis 1812 aus russischer Sicht in einzigartiger Geschlossenheit darstellt. Es wird fast ausschließlich aus der Perspektive einzelner russischer Adliger erzählt, die sich wechselseitig beeinflussen. Es werden Schlachten (beispielsweise die Schlacht bei Austerlitz oder die Schlacht von Borodino) beschrieben, wichtige historische Begebenheiten wie der Brand Moskaus im Jahr 1812, aber auch Teestunden, Bälle, Jagden, Konferenzen und Volksaufläufe. Weiterlesen „Krieg und Frieden von Leo Tolstoi“

Lesemonat November

Hallöchen Zusammen,

wie angekündigt war ich im November nicht sonderlich aktiv. Dies lag vor allem daran, dass ich einen Themenvorschlag für meine Masterarbeit einreichen musste und eine Klausur schrieb. Jetzt ist bald Weihnachten. Meine Güte die Zeit verging schnell. Im kommenden Monat sollte ich jedoch mehr Zeit fürs Bloggen haben und werde einige Beiträge schreiben. Wie ihr seht, veränderte ich das Design meines Blogs. Ich war mit dem alten Design schon länger nicht mehr zufrieden und wollte etwas besser strukturiertes. Als ich mit dem Bloggen anfing, war dies nur eine Seite, auf der ich Familie und Freunden über mein Auslandssemester berichtete. Jetzt habe ich mehr Leser_innen und möchte das die Seite gut übersichtlich ist.

Demnächst werde ich den „Über diese Website“ Bereich ein bisschen ausbauen. Die neue Kategorie „Geplauder“ ist für Beiträge für Gedanken zu (buchigen) Themen, die mir durch den Kopf gehen. Ich hoffe, dazu bald den ersten Beitrag zu veröffentlichen. Ich wurde außerdem von Pat für den Mystery Blogger Award nominiert und mein Beitrag folgt in Kürze. Bisher stellte ich euch in den Monatsüberblicken immer nur meine gelesen Bücher und die Neuzugänge vor, aber ab jetzt werde  ich Beiträge anderer Blogger_innen verlinken, die ich interessant fand.  Weiterlesen „Lesemonat November“