Lesefrühling 2021

Hallöchen,

ich melde mich nach langer Zeit wieder. Meinen letzten Beitrag veröffentlichte ich im April. Ich glaube, dies ist eine der längsten Pausen, die es bei mir auf dem Blog gab. Leider hatte ich in den letzten Monaten bei der Arbeit viel zu tun, wodurch mir die Zeit zum Bloggen fehlte. Als ich endlich Zeit hatte, musste ich zuerst Energie tanken. Jetzt habe ich endlich Zeit zum Bloggen und ich möchte in den nächsten Wochen noch ausstehende Beiträge verfassen. Es gibt zahlreiche Rezensionen, die bei mir noch ausstehen. Außerdem möchte ich noch ein paar Reiseberichte über meine Zeit in Israel schreiben.

Persönlich gibt es bei mir nicht viel zu berichten. Ich bin gesund und habe endlich die erste Impfung. Ansonsten läuft bei mir alles normal. Kommen wir jetzt zu den Büchern, die ich in den letzten Monaten las:

Gelesene Bücher

In den letzten Monaten schaffte ich es aufgrund meiner Arbeit nicht viele Bücher pro Monat zu lesen. Ich hoffe, dass sich dies jetzt im Sommer ändern wird. Hier sind die Bücher, die ich seit meinem letzten Rückblick las:

Weiterlesen „Lesefrühling 2021“

Lesewinter 2021

Hallöchen ihr Lieben und Bösen,

ich melde mich Mal wieder mit einem Rückblick. Der letzte Rückblick, den es hier auf dem Blog gab, war der Jahresrückblick für 2020. Wie ihr wahrscheinlich gemerkt habt, fehlt mir aktuell die Zeit, um regelmäßig zu bloggen. Leider habe ich bei der Arbeit viel zu tun und dies wird in den zwei nächsten Monaten nicht weniger werden. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, vorerst nicht jeden Monat einen Rückblick zu veröffentlichen. Stattdessen wird es hier alle 3 Monate einen Rückblick für die entsprechende Jahreszeit geben. Dies passt, da ich bisher 2021 nicht so viel zum lesen komme wie im letzten Jahr. Außerdem gibt es aus meinem Privatleben nicht viel zu erzählen. Ich arbeite, lese, koche, gehe spazieren und mache Sport und schaue verschiedene Sachen auf Netflix. Ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen, aber ich bin gesund und das ist das Wichtigste.

Gelesene Bücher

Kommen wir jetzt zu den Büchern, die ich bisher in 2021 las.

The Killing Moon von N.K. Jemisin

Reihe: Dreamblood Dilogie

Genre: Fantasy

Format: Taschenbuch

Seitenzahl: 447

Verlag: Orbit

Erscheinungsjahr: 2012

N.K. Jemisin gehört zu meinen Lieblingsautor_innen und die anderen Bücher, die ich von ihr las, gefielen mir. The Killing Moon lag seit über zwei Jahren auf meinem SuB, doch ich kam erst jetzt dazu, es zu lesen. Diesen Roman schrieb sie vor ihrer Inheritance Trilogie, doch er erschien erst nach dieser.

Von der Qualität her kam es für mich nicht an ihre spätere Broken Earth Trilogie heran. Dennoch ist es, wie ich es von N.K. Jemisin gewohnt bin, von hoher Qualität. Das Worldbuilding war kreativ und dieses Mal an das alte Ägypten angelehnt. Die Geschichte war spannend, die Sprache toll (wenn auch nicht auf demselben Niveau wie ihre späteren Reihen) und die Figuren facettenreich. Ich wollte danach sofort den Folgeband lesen, welcher damals leider vergriffen war. Mittlerweile habe ich ihn und plane ihn demnächst zu lesen. Anschließend wird es eine Rezension zu beiden Bänden geben.

Weiterlesen „Lesewinter 2021“

Leserückblick

Hallöchen ihr Lieben und Bösen XD , ich melde mich mal wieder. In den letzten Monaten war es bei mir auf dem Blog eher ruhig, da ich viel arbeiten musste. Bei der Arbeit unterrichtete ich in den letzten zwei Monaten einen für mich neuen Kurs. Dafür musste mich erst Mal in Material, das ich zuletzt vor Jahren durchgenommen hatte, einarbeiten. Zudem war im November NaNoWriMo und ich konzentrierte mich auf Schreiben. Jetzt ist es bei der Arbeit ruhiger geworden. Ich werde in der nächsten Zeit mehr zum Bloggen kommen. Es gibt noch einige ausstehende Rezensionen und Reisebeiträge.

Mir fiel auf, dass ich seit Juli keinen Monatsrückblick mehr verfasste. Aus diesem Grund gibt es jetzt einen Monatsrückblick für alle Bücher, die ich seitdem las. Dies ist meine Meinung zu allen Büchern, die ich in den letzten Monaten las. Ich habe die Bücher, die ich im Dezember las, nicht mit eingeschlossen. Hierfür wird es einen eigenen Monatsrückblick geben. Außerdem werde ich zu einigen dieser Bücher noch Rezensionen schreiben.

The Empire of Gold von S.A. Chakraborty

Genre: Fantasy

Seitenzahl: 767

Format: E-Book

Verlag: Harper Voyager

Erscheinungsjahr: 2020

Letztes Jahr las ich The City of Brass und The Kingdom of Copper von S.A Chakraborty. Der erste Band der Daevebad Trilogie gefiel mir gut, während ich am zweiten gewisse Kritikpunkte hatte. Der Abschluss der Trilogie erschien vor einigen Monaten und ich las ihn kurz nach dem erscheinen. Allerdings schaffte ich es erst jetzt den Roman zu rezensieren. Meine Rezension zu The Empire of Gold wird lang, denn ich habe viel zu dem Roman zu sagen.

Als Erstes habe ich zwei Kritikpunkte für welche die Autorin nichts kann, sondern für die der Verlag verantwortlich ist: Das E-Book war schlecht formatiert. Einige Kapitel waren falsch benannt und das Layout einiger Seiten war schlecht. Ich hoffe, dass der Verlag dies seit Juni verbesserte. Zudem passt der Titel des Romans nicht zum Inhalt des Buchs. Er scheint gewählt wurden sein, um zu den beiden Vorgängern zu passen.

Weiterlesen „The Empire of Gold von S.A. Chakraborty“

Lesesommer 2020

Hallöchen ihr Lieben,

heute kommt wieder einer meiner unregelmäßigen Monatsrückblicke.

Die letzten beiden Monate verliefen bei mir weniger spannend. An der Uni, an der ich arbeite, ist jetzt das Semester zu Ende. Deshalb muss ich aktuell nicht viel arbeiten. Allerdings waren die Wochen davor anstrengend, weshalb es bei mir in den vergangenen Monaten nicht viele Blogbeiträge gab. Dafür kam ich in den letzten Wochen viel zum Bloggen und bin jetzt dabei meinen Rückstand an Rezensionen aufzuarbeiten. Ich hoffe, auch demnächst einen neuen Reisebeitrag zu verfassen.

Ansonsten verbringe ich viel Zeit mit Sport, Lesen und Serien schauen. Ich habe gerade die Serie Avatar – Legend of Aang geschaut. Da wir als ich klein war kein Nickelodeon hatten, kannte ich die Serie bisher nicht. Ich dachte erst eine Kinderzeichentrickserie wäre nichts für mich, aber die Serie war sooo gut. Ich fand sie richtig toll und es ist sofort zu einer meiner Lieblingsserien geworden.

Zusätzlich las ich viele Bücher. Dies mag zum Teil an Covid-19 gelegen haben, da ich mich weniger mit Freund_innen treffen konnte und durch das Homeoffice viel mehr Zeit zuhause verbringe. Jedoch las ich bereits vor Corona (das kommt einem vor, als ist es Jahre her) viele Bücher. Hier sind meine Lektüren der letzten beiden Monate. Weiterlesen „Lesesommer 2020“

Das Schwert der Vorsehung von Andrzej Sapkowski

51UqU9DLNIL._SX312_BO1,204,203,200_

Genre: Fantasy

Verlag: dtv

Seitenzahl: 464

Erscheinungsjahr: 1992

Originaltitel: Miecz przeznaczenia

Übersetzer: Erik Simon

TW: Sexualisierte Gewalt

Nachdem mir Ende 2019 Der letzte Wunsch von Andrzej Sapkowski so gut gefiel, las ich die Fortsetzung der Witcher Reihe. Das Schwert der Vorhersehung las ich bereits Anfang 2020, aber da ich mit meinen Rezension stark hinterherhänge kommt jetzt erst die Rezension. Das Schwert der Vorhersehung besteht ähnlich wie Der letzte Wunsch aus einer Reihe von Kurzgeschichten, die Vorgeschichten zu der Haupthandlung der Witcher Reihe bilden. Einige dieser Kurzgeschichten floßen auch in die Handlung der Witcher Fernsehserie mit ein. Weiterlesen „Das Schwert der Vorsehung von Andrzej Sapkowski“

Song of the Dead von Sarah Glenn Marsh

Titel: Song of the dead
Länge: 416 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Razorbill
Erscheinungsjahr: 2019
Reihe: Reign of the Fallen
Ich habe einen ziemlichen Rückstau an noch ausstehenden Rezensionen. Aus diesem Grund gibt es hie eine Rezension zu einem Buch, das ich vor über einem halben Jahr las.
Inhaltszusammenfassung: Karthia hat sich verändert. Zum ersten Mal seit 300 Jahren sind die Grenzen des Königreichs geöffnet und es ist verboten die Toten wieder zum Leben zu erwecken. Odessia und Meredy befinden sich auf einer Seereise, um den Rest der Welt zu entdecken. Dann werden die beiden plötzlich nach Karthia zurückgerufen, da sich dort wachsenden politische Unruhen breitmachen und eine Invasion droht.
Meinung: Vor zwei Jahren las ich Reign of the Fallen von Sarah Glenn Marsh. Es war zum ersten Mal seit Langem einen YA-Roman, der mir richtig gut gefiel. Als letztes Jahr mit Song of the Dead der zweite und letzte Band der Reihe erschien, musste ich diesen ebenfalls lesen. Das Cover ist erneut fantastisch geworden.

Weiterlesen „Song of the Dead von Sarah Glenn Marsh“

Lesewinter 2020

Hallöchen ihr Lieben,

hier ist mein Monatsrückblick. Letzten Monat ließ ich meinen Monatsrückblick aus, da mir die Zeit fehlte, einen zu verfassen. Dafür deckt mein Rückblick für den Februar den Januar mit ab. Die letzten zwei Monate waren für mich sehr stressig, da ich viel arbeiten musste. Ich weiß nicht, wie viele Überstunden ich machte. Jetzt ist es  besser, aber ich habe vergleichsweise noch mehr zu tun als im Oktober oder im November. Aus diesen Gründen kam ich in der letzten Zeit kaum zum Bloggen. Ich hoffe, dass mir im Rest des Jahres des Jahres mehr Zeit bleiben wird. Demnächst werde ich auf jeden Fall die Möglichkeit haben mich zu entspannen, weil ich nach Portugal verreisen werde. Bisher war ich noch nicht in dem Land.

Von dem Arbeitsstress abgesehen geht es mir gut. Karneval ist vorbei. Leider viel der Zug in meiner Heimatstadt wegen des Wetters aus. Dafür ging ich am nächsten Tag zum Rosenmontagszug in Köln. Es ist Jahre her, dass ich das letzte Mal da war und dieses Mal gefiel es mir gut, obwohl es stark regnete.

Das war es an privaten Sachen. Kommen wir nun zu den von mir gelesenen Büchern. Trotz meines Zeitmangels, schaffte ich es in den letzten zwei Monaten einiges an Büchern zu lesen und zwar die folgenden:

Weiterlesen „Lesewinter 2020“

Lesemonat November und Dezember

Hallöchen zusammen,

jetzt ist das Jahr vorbei und es gibt meinen letzten Monatsrückblick für 2019. Einen detaillierten Jahresrückblick, in dem ich euch von meinen Highlights und Enttäuschungen des Lesejahres 2019 berichte, folgt in ein paar Tagen.

Letzten Monat veröffentlichte ich keinen Monatsrückblick, da ich mich November nicht viel las. Stattdessen packte ich diesem mit in meinen Rückblick für den Dezember.

Der November verlief bei mir weitestgehend ruhig, aber im Dezember wurde es bei der Arbeit anstrengend. Dafür ist es jetzt ruhiger. Leider bekam ich über Weihnachten eine richtig schwere Erkältung, die immer noch anhält. Irgendwie werde ich ständig über Weihnachten, Ostern oder Karneval krank 😦 Ich hoffe, euere Feiertage waren besser.

Außerdem war ich im Dezember ein Mal im Kino und sah mir Star Wars: The Rise of Skywalker an. Der Film gefiel mir gut, aber ich werde euch nicht spoilern. Ich würde gerne noch ein paar andere Filme im Kino sehen, aber ich weiß noch nicht, ob ich das zeitlich schaffen werde.

Genug geplaudert. Kommen wir jetzt zu meinen gelesenen Büchern: Weiterlesen „Lesemonat November und Dezember“

The Poppy War von R.F. Kuang

Titel: The Poppy War
Deutscher Titel: Im Zeichen der Kornblume (erscheint am 20.01.2020)
Länge: 545 Seiten
Format: E-Book
Verlag: Harper Voyager
Erscheinungsjahr: 2018
TW: Genozid, Krieg, Tod, Vergewaltigung, Gewalt, Rassismus, Kolonialismus, Drogen, Sucht
Spoilerwarnung: Mir fällt es schwer zu beschreiben, was genau mich an dem Roman störte, ohne zu spoilern. Ich habe mich entschieden eine Rezension ohne Spoiler zu Schreiben und in ihr wage zu bleiben. Hinter diese Rezension werde ich einen Spoilerabschnitt packen, in dem ich meine Probleme mit gewissen Handlungspunkten genauer beschreibe. Ihr könnt euch entscheiden, ob ihr diesen lesen wollt oder nicht.
Deutscher Klappentext: Rin ist ein einfaches Waisenmädchen, das im Süden des Kaiserreichs Nikan lebt. Ihre Adoptiveltern benutzen sie als billige Arbeitskraft, und um sie herum gibt es nur Armut, Drogensucht und Ödnis. Um diesem Leben zu entfliehen, setzt sie alles daran, um an der Eliteakademie von Sinegard aufgenommen zu werden. Doch auch dort wird Rin wegen ihrer Herkunft verspottet und ausgegrenzt. Da bricht ein Krieg gegen das Nachbarreich aus. Rin muss nun kämpfen und entdeckt dabei, dass ihre Welt nie so einfach war, wie sie geglaubt hatte – und dass sie zu viel mehr in der Lage ist, als sie selbst je für möglich gehalten hätte.

Weiterlesen „The Poppy War von R.F. Kuang“