Lesewinter 2020

Hallöchen ihr Lieben,

hier ist mein Monatsrückblick. Letzten Monat ließ ich meinen Monatsrückblick aus, da mir die Zeit fehlte, einen zu verfassen. Dafür deckt mein Rückblick für den Februar den Januar mit ab. Die letzten zwei Monate waren für mich sehr stressig, da ich viel arbeiten musste. Ich weiß nicht, wie viele Überstunden ich machte. Jetzt ist es  besser, aber ich habe vergleichsweise noch mehr zu tun als im Oktober oder im November. Aus diesen Gründen kam ich in der letzten Zeit kaum zum Bloggen. Ich hoffe, dass mir im Rest des Jahres des Jahres mehr Zeit bleiben wird. Demnächst werde ich auf jeden Fall die Möglichkeit haben mich zu entspannen, weil ich nach Portugal verreisen werde. Bisher war ich noch nicht in dem Land.

Von dem Arbeitsstress abgesehen geht es mir gut. Karneval ist vorbei. Leider viel der Zug in meiner Heimatstadt wegen des Wetters aus. Dafür ging ich am nächsten Tag zum Rosenmontagszug in Köln. Es ist Jahre her, dass ich das letzte Mal da war und dieses Mal gefiel es mir gut, obwohl es stark regnete.

Das war es an privaten Sachen. Kommen wir nun zu den von mir gelesenen Büchern. Trotz meines Zeitmangels, schaffte ich es in den letzten zwei Monaten einiges an Büchern zu lesen und zwar die folgenden:

Weiterlesen „Lesewinter 2020“

Lesemonat November und Dezember

Hallöchen zusammen,

jetzt ist das Jahr vorbei und es gibt meinen letzten Monatsrückblick für 2019. Einen detaillierten Jahresrückblick, in dem ich euch von meinen Highlights und Enttäuschungen des Lesejahres 2019 berichte, folgt in ein paar Tagen.

Letzten Monat veröffentlichte ich keinen Monatsrückblick, da ich mich November nicht viel las. Stattdessen packte ich diesem mit in meinen Rückblick für den Dezember.

Der November verlief bei mir weitestgehend ruhig, aber im Dezember wurde es bei der Arbeit anstrengend. Dafür ist es jetzt ruhiger. Leider bekam ich über Weihnachten eine richtig schwere Erkältung, die immer noch anhält. Irgendwie werde ich ständig über Weihnachten, Ostern oder Karneval krank 😦 Ich hoffe, euere Feiertage waren besser.

Außerdem war ich im Dezember ein Mal im Kino und sah mir Star Wars: The Rise of Skywalker an. Der Film gefiel mir gut, aber ich werde euch nicht spoilern. Ich würde gerne noch ein paar andere Filme im Kino sehen, aber ich weiß noch nicht, ob ich das zeitlich schaffen werde.

Genug geplaudert. Kommen wir jetzt zu meinen gelesenen Büchern: Weiterlesen „Lesemonat November und Dezember“

The Poppy War von R.F. Kuang

Titel: The Poppy War
Deutscher Titel: Im Zeichen der Kornblume (erscheint am 20.01.2020)
Länge: 545 Seiten
Format: E-Book
Verlag: Harper Voyager
Erscheinungsjahr: 2018
TW: Genozid, Krieg, Tod, Vergewaltigung, Gewalt, Rassismus, Kolonialismus, Drogen, Sucht
Spoilerwarnung: Mir fällt es schwer zu beschreiben, was genau mich an dem Roman störte, ohne zu spoilern. Ich habe mich entschieden eine Rezension ohne Spoiler zu Schreiben und in ihr wage zu bleiben. Hinter diese Rezension werde ich einen Spoilerabschnitt packen, in dem ich meine Probleme mit gewissen Handlungspunkten genauer beschreibe. Ihr könnt euch entscheiden, ob ihr diesen lesen wollt oder nicht.
Deutscher Klappentext: Rin ist ein einfaches Waisenmädchen, das im Süden des Kaiserreichs Nikan lebt. Ihre Adoptiveltern benutzen sie als billige Arbeitskraft, und um sie herum gibt es nur Armut, Drogensucht und Ödnis. Um diesem Leben zu entfliehen, setzt sie alles daran, um an der Eliteakademie von Sinegard aufgenommen zu werden. Doch auch dort wird Rin wegen ihrer Herkunft verspottet und ausgegrenzt. Da bricht ein Krieg gegen das Nachbarreich aus. Rin muss nun kämpfen und entdeckt dabei, dass ihre Welt nie so einfach war, wie sie geglaubt hatte – und dass sie zu viel mehr in der Lage ist, als sie selbst je für möglich gehalten hätte.

Weiterlesen „The Poppy War von R.F. Kuang“

Lesemonat Oktober

Hallöchen ihr Lieben,

hier ist mein Monatsrückblick. Der Letzte ist noch nicht lange her.   Anfang Oktober war es bei mir arbeitstechnisch stressig, aber jetzt ist es zum Glück einiges ruhiger. Dies wird  im November so bleibe und ich möchte die freie Zeit nutzen, um mehr zu bloggen. Es stehen noch jede Menge Rezensionen und Reiseberichte aus.

Lesetechnisch lief es im Oktober gut. Ich las im November fünf Bücher, die von unterschiedlicher Qualität waren. Weiterlesen „Lesemonat Oktober“

Lesemonat September

Halli Hallo Zusammen,

Mein Monatsrückblick kommt „etwas“ verspätet und  im September kam ich kaum zu bloggen. Dies lag vor allem daran, dass mein neuer Job an der Uni jetzt richtig begann. Die Studierenden sind da und für mich begann es mit dem Unterrichten. Bis jetzt macht mir mein Job spaß, aber ich muss mich hier an alles gewöhnen. Dadurch fehlte mir die Zeit zum Bloggen. Ich hoffe aber, dass sich dies bald ändern wird. Dennoch schaffte ich es im September einen Artikel zu schreiben und zwar meinen Artikel über das Fehlen von Frauenfreundschaften in der Fantasy und Science-Fiction Literatur.

Lesetechnisch lief es bei mir in Ordnung. Es hätte besser sein können, aber es hätte schlechter sein können. Insgesamt las ich im September 4 Bücher. Weiterlesen „Lesemonat September“

Lesemonat August

Hallöchen ihr Lieben,

erneut ist ein Monat vergangen.

Ich verbrachte die erste Hälfte des Monats entspannt bei meinen Eltern und ruhte mich aus. Anschließend zog ich um und begann meine neue Arbeit, als Dozentin an einer Uni. Die Studierenden sind noch nicht da, weshalb für mich die Zeit bisher noch ruhig verlief. Ich schätze, dass sich dies im September ändern wird.  Im August hatte ich viel Zeit zum Lesen und ich glaube, dass es mein bisher erfolgreichster Lesemonat war. Sowohl in der Anzahl der Bücher, als auch durch die Tatsache, dass ich mehrere dicke Bücher las.

Privat gibt es von mir nichts mehr zu berichten. Ich möchte euch auf eine Aktion aufmerksam machen, an der ich im September teilnehmen werde. Nico vom Buchwinkelblog veranstaltet einen Themenmonat zum Thema Feminismus. Für diesen werde ich den ein oder anderen Beitrag verfassen werde. Mehr Infos findet ihr hier. Weiterlesen „Lesemonat August“

Die Tensorate Reihe von Jy Yang

Letztes Jahr las ich The Black Tides of Heaven von Jy Yang, welches ich mochte. In den vergangenen Wochen las ich die Folgebände der  Tensorate Reihe. Anstatt jede Novelle einzeln zu rezensieren, entschied ich mich alle in einem Beitrag zu rezensieren.

The Red Threads of Fortune

Titel: The Red Threads of Fortune
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 214
Format: E-Book
Verlag: Tor
Erscheinungsjahr: 2017
Reihe: Tensorate Series

Inhalt: Der zweite Band der Tensorate beginnt ein paar Wochen nach den Ereignissen von The Black Tides of Heaven. Die Protagonistin ist Akehas Zwillingsschwester Mokoya, auch bekannt als Prophetin. Nach dem Tod ihrer Tochter ließ sie ihr altes Leben zurück und lebt als Nagajägerin in der Wildnis. Dort trifft sie auf die mysteriöse Person Rider, welche zahlreiche Geheimnisse hat und eine besondere Form der Magie beherrscht. Dann erfährt sie, dass ein Riesennaga die rebellische Stadt Bataanar bedroht. In dieser Situation könnte Sanao ihre prophetische Gabe helfen, doch diese beherrscht sie nicht mehr. Weiterlesen „Die Tensorate Reihe von Jy Yang“

The Kingdom of Copper von S.A. Chakraborty

Titel: The Kingdom of Copper
Genre: Fantasy
Länge: 640 Seiten
Format: E-Book
Verlag: Harper Voyager
Erscheinungsjahr: 2018
Reihe: Daevebad Trilogie
Hinweis: Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe. Wenn ihr den ersten Band nicht gelesen kennt, könntet ihr gespoilert werden.
TW: Biphobie
Inhalt: Fünf Jahre nach den Ereignissen von The City of Brass muss sich Nahri im Königspalast zwischen zahlreichen Intrigen winden und gleichzeitig ihren Stamm beschützen.
Ali fand im Exil beim Stamm seines Vaters eine neue Heimat. Plötzlich sieht er sich gezwungen nach Daevebad zurückzukehren, wo ihn nicht alle willkommen heißen.
Dara wurde von den Toten zurückgebracht und er würde am liebsten ein ruhiges Leben führen. Stattdessen sieht er sich gezwungen eine Gruppe von jungen Krieger_innen auszubilden. Diese haben nur ein Ziel: Daevebad zu erobern und den König zu toten. Die Anführerin der Gruppe ist keine andere als Nahris totgeglaubte Mutter.
Nachdem ich The City of Brass fantastisch fand, musste ich sofort den zweiten der Daevebad Trilogie Teil lesen. Ich hoffte, dass dieser mir genauso gut gefallen würde wie der erste, leider war dies nicht der Fall. Es ist schwierig meine Meinung zu dem Roman zu formulieren. Einerseits gab es Stellen, die mir gut gefielen und genauso toll waren, wie der Vorgängerband. Andererseits gab es Stellen, an denen ich am liebsten den Kindle gegen die Wand geschmissen hätte und über die ich ranten muss. Ich werde in meiner Rezension beide Facetten des Romans ansprechen.

Weiterlesen „The Kingdom of Copper von S.A. Chakraborty“

Meine angefangenen Reihen

Hallöchen ihr Lieben und Bösen 🙂 ,

heute gibt es einen Beitrag abseits von meinen üblichen Rezensionen und Reiseberichten. Vor einer Weile schrieb Gabrielle von Buchperlenblog einen Beitrag, in dem sie ihren Leser_innen die verschiedenen Reihen, die sie angefangen hatte, vorstellte. Dies inspirierte mich einen Eintrag, über die Buchreihen zu schreiben, die ich angefangen, aber noch nicht beendet, habe. Es waren erstaunlicherweise weniger Reihen als erwartet. Allerdings entdeckte ich Reihen,  von denen ich vergas, dass ich sie angefangen hatte ^^. Ich zähle in diesem Beitrag keine Reihen auf, die zwar noch nicht beendet sind, doch von denen ich alle bisher erschienen Bände las (bestes Beispiel A Song of Ice and Fire von George R. R. Martin). Ebenso wenig zähle ich Reihen von denen der erste Band auf meinem SuB liegt, ich ihn jedoch noch nicht las. Eventuell mache ich dazu später einen Beitrag. Um dieses Jahr mehr Reihen zu beenden, nehme ich an der Reihenchallenge von Pink Anemone teil. Hier findet ihr meine Challengeseite.

Dies sind alle von mir begonnen Reihen: Weiterlesen „Meine angefangenen Reihen“

The City of Brass von S.A. Chakraborty

Titel: The City of Brass
Genre: Fantasy
Länge: 576 Seiten
Format: E-Book
Verlag: Harper Voyager
Erscheinungsjahr: 2018
Reihe: Daevebad Trilogie
Inhalt: Die junge Nahri wächst im Kairo des 18. Jahrhunderts auf. Sie ist eine begabte Heilerin, doch verdient ihr Geld hauptsächlich als Trickbetrügerin. Obwohl ihre Verletzungen unnatürlich schnell heilen und sie automatisch alle Sprachen verstehen kann, glaubt sich nicht an Magie. Dann ruft Nahri bei einer Heilung aus Versehen den Dschinn Dara herbei, der ihr von magischen Wesen berichtet und ihr erklärt, dass sie von einer mächtigen Dschinnfamilie abstammt. Dara bringt Nahri nach Daevebad, der uralten Hauptstadt der Dschinn, in der ein jahrhundertealter Krieg unter der Decke schlummert.
Zu The City of Brass gab es letztes Jahr zahlreiche positive Rezensionen. Ich fand, dass das Buch gut klang, also kaufte ich es mir. Danach vergas ich es auf meinem SuB. Als ich es im April las, wusste ich nicht mehr, wovon der Roman handeln sollte. Dafür überraschte mich The City of Brass positiv, den es war mein Lesehighlight des bisherigen Jahrs. Mittlerweile fing ich an den zweiten Band der Daevebad Trilogie zu lesen.

Weiterlesen „The City of Brass von S.A. Chakraborty“