The Will to Battle von Ada Palmer

Genre: Science Fiction
Seitenanzahl: 358
Format: E-Book
Verlag: Tor Books
Reihe: Terra Ignota Buch 3
Erscheinungsjahr: 2017
Bewertung: 8 Punkte

 

Da dies der dritte Band einer Reihe ist, können Rezension und Klappentext Spoiler für die ersten beiden Bände enthalten.

Klappentext:

The long years of near-utopia have come to an abrupt end.

Peace and order are now figments of the past. Corruption, deception, and insurgency hum within the once steadfast leadership of the Hives, nations without fixed location.

The heartbreaking truth is that for decades, even centuries, the leaders of the great Hives bought the world’s stability with a trickle of secret murders, mathematically planned. So that no faction could ever dominate. So that the balance held.

The Hives’ façade of solidity is the only hope they have for maintaining a semblance of order, for preventing the public from succumbing to the savagery and bloodlust of wars past. But as the great secret becomes more and more widely known, that façade is slipping away.

Just days earlier, the world was a pinnacle of human civilization. Now everyone―Hives and hiveless, Utopians and sensayers, emperors and the downtrodden, warriors and saints―scrambles to prepare for the seemingly inevitable war.

Weiterlesen „The Will to Battle von Ada Palmer“

Jahresrückblick 2017

Hallo zusammen,

Leider konnte ich den Jahresrückblick nicht früher schreiben, da ich eine Klausur schreiben musste. Hier ist er mit einiger Verspätung *Trommelwirbel*.

Politisch war es ein furchtbares Jahr und ich kann nur hoffen, dass das 2018 besser wird.

Auf privater Ebene lief das Jahr gut für mich. Ich machte ein Praktikum beim Europäischen Parlament, reiste nach Vietnam und begann mit meinem Masterstudium, welches mir bis jetzt Spaß macht. Außerdem verwandelte ich meinen Blog von einem kleinen Reiseblog, der sich an Familie und Freunde richtete, in einen Buchblog (es wird trotzdem weiter Reisebeiträge geben) und gewann einige Follower dazu. Zudem begann ich mich mit anderen Blogger_innen zu vernetzen und lernte dabei einig Menge toller Leute kennen. Leider kam ich fast nicht zum Schreiben an meinem Roman, was ich dieses Jahr auf jeden Fall ändern will.

Das Lesejahr 2017 war für mich mittelmäßig. Ich las einige sehr gute Bücher und entdeckte fantastische neue Autor_innen, aber es waren auch viele Enttäuschungen dabei. Dabei vor allem in der ersten Jahreshälfte. Hier sind meine Highlights und Lowlights. Weiterlesen „Jahresrückblick 2017“

Lesemonat Dezember

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seit alle gut in das neue Jahr gestartet. Hier ist mein letzter Monatsüberblick für das Jahr 2017. Ein Jahresüberblick, in dem ich euch meine Highlights und Lowlights vorstellen werde kommt noch.

Der Dezember war für mich weitestgehend ein guter Monat. Ich hatte weniger Uni als im Oktober und Dezember. Die freie Zeit nutze ich für ein paar Museumsbesuche. Außerdem wurde mein Themenvorschlag für die Masterarbeit genehmigt und meine Betreuerin war von meinem Thema richtig begeistert. Über die Feiertage fuhr ich zurück zu meiner Familie und Weihnachten verlief entspannt, leider wurde ich von einer schweren Erkältung geplagt.

Weiterlesen „Lesemonat Dezember“

Seven Surrenders von Ada Palmer

Genre: Science Fiction
Seitenanzahl: 526
Format: E-Book
Verlag: Tor Books
Reihe: Terra Ignota Buch 2
Erscheinungsjahr: 2017
Bewertung: 10 Punkte

 

Klappentext:

In a future of near-instantaneous global travel, of abundant provision for the needs of all, a future in which no one living can remember an actual war…a long era of stability threatens to come to an abrupt end.

For known only to a few, the leaders of the great Hives, nations without fixed locations, have long conspired to keep the world stable, at the cost of just a little blood. A few secret murders, mathematically planned. So that no faction can ever dominate, and the balance holds. And yet the balance is beginning to give way.

Mycroft Canner, convict, sentenced to wander the globe in service to all, knows more about this conspiracy than he can ever admit. Carlyle Foster, counselor, sensayer, has secrets as well, and they burden Carlyle beyond description. And both Mycroft and Carlyle are privy to the greatest secret of all: Bridger, the child who can bring inanimate objects to life. Weiterlesen „Seven Surrenders von Ada Palmer“

Rezension: Too like the lightning von Ada Palmer

 

Genre: Science Fiction/ Dystopie
Reihe: Terra Ignota
Seitenanzahl: 448
Format: E-Book
Verlag: Tor Books
Erscheinungsjahr: 2016
Bewertung: 7 Punkte

 

Too like the Lightning ist der Debütroman der us-amerikanischen Autoren Ada Palmer und der erste Teil der Terra Ignota Serie, die vier Bände umfasen soll. Palmer gewann vor Kurzem den John W. Campbell Award, dieser wird jährlich an den besten Autor_in im Fantasy und Science Fiction Genre verliehen.  Too like the lightning spielt im 25. Jahrhundert in einer, auf den ersten Blick utopisch erscheinenden Welt. In dieser müssen  die Menschen nur  20 Stunden pro Woche arbeiten und in der es keine Nationalitäten mehr gibt. Stattdessen fühlen sich die meisten Personen sogenannten „Hives“ zugehörig, losen Zusammenschlüssen von Menschen, die dieselben Ideale und dieselbe Lebensphilosophie verfolgen. Diese Gesellschaft sieht sich  als „post-gender“ an. Gendernormen gehören der Vergangenheit an und anstatt „he“ oder „she“ wird das geschlechtsneutrale Pronomen „they“ verwendet. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Mycroft Canner, er besteht darauf nicht als Protagonist angesehen zu werden, einem verurteilten Verbrecher, der nun Sozialdienst leisten muss. Mycroft ist der Beschützer des Jungen Bridger, welcher Objekte zum Leben erwecken kann. Wir begleiten Mycroft, wie er Zeuge einer Verschwörung wird, welche darauf abzielt, die bestehende Gesellschaftsstruktur zu zerschlagen.  Weiterlesen „Rezension: Too like the lightning von Ada Palmer“

Top Ten Thursday: 10 Bücher, die als letztes bei dir eingezogen sind

Hallo ihr Lieben,

es ist Donnerstag, also Zeit für den Top Ten Thursday von Steffis Bücher Bloggeria. Heute geht es um die zehn letzten Neuzugänge. Die meisten davon kaufte ich mir im Juli, aber es sind auch ein paar  Junineuzugänge dabei. Ich stelle gerade beim Schreiben dieses Beitrags fest, dass ich mir in letzter Zeit nur englische Bücher kaufte. Jedoch sind einige dieser Bücher auf Deutsch erhältlich. Weiterlesen „Top Ten Thursday: 10 Bücher, die als letztes bei dir eingezogen sind“

Lesemonat Juli

In meinem letzten Beitrag stellte ich euch die Bücher vor, die ich mir im Juli kaufte. Jetzt ist es Zeit für die Bücher, die ich im Juli las. Insgesamt waren es sechs Bücher, also genauso viele wie im  Juni. Die meisten Bücher, die ich im Juli las, gefielen mir sehr gut und ich werde zu einigen in den kommenden Tagen noch längere Rezensionen schreiben. Aus diesem Grund schreibe ich hier dieses mal nicht so viel wie sonst zu den Büchern. Jetzt habe ich aber genug über den heißen Brei herumgeredet hier sind die Bücher, die ich im letzten Monat las:  Weiterlesen „Lesemonat Juli“