Fire and Blood von George R. R. Martin

Titel: Fire and Blood
Genre: Fantasy, Fantastische Geschichte
Seitenzahl: 736
Format: E-Book
Verlag: Bantam
Erscheinungsjahr: 2018
Deutscher Titel: Feuer und Blut
Illustrationen von: Doug Wheatley

Deutscher Klappentext: Wie alles begann!
Die packende Vorgeschichte um die Herrschaft des Königshauses Targaryen.

Was für Tolkiens Fans das Silmarillion ist, erscheint nun von George R.R. Martin – die epische Vorgeschichte von »Das Lied von Eis und Feuer« / »Game of Thrones«! Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg – bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte. Dies ist die Geschichte des großen Hauses Targaryen, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn, transkribiert von George R.R. Martin. Weiterlesen „Fire and Blood von George R. R. Martin“

Advertisements

Lesemonat November

Hallöchen ihr Lieben,

wieder ist ein Monat und fast das Jahr vorbei, das ging schnell. Dieser Monatsrückblick kommt einiger Verspätung, da ich die letzten Tage damit beschäftigt war eine Bewerbung zu schreiben. Der November war für mich schön. Ich verbrachte mehrere Tage in Tel Aviv und hatte dort eine gute Zeit. Die Stadt ist toll. Genaueres werde ich euch in meinen Reiseberichten erzählen. Hier ist es noch um einiges wärmer als in Deutschland, wenn auch nicht mehr so warm wie im September. Im Gegensatz zu den meisten von euch bin ich nicht so in Weihnachtsstimmung. Dies liegt daran, dass die meisten Israelis kein Weihnachten feiern (Christ_innen machen nur ca. 2% der Bevölkerung aus). Aus diesem Grund gibt es hier keine Weihnachstdeko oder die ganzen Weihnachtsprodukte, die wir aus deutschen Läden kennen. Dafür fand hier Hannukah, das jüdische Lichterfest, statt. Dem werde ich ebenfalls einen Extrabeitrag widmen. Kommen wir nun zu den buchigen Themen.

Weiterlesen „Lesemonat November“

Monatsrückblick Oktober

Halli Hallo ihr Lieben,

hier ist mein zweiter Monatsrückblick aus Israel. Mir geht es gut und ich werde euch in meinen Reiseberichten weiter über meinen Aufenthalt auf dem Laufen halten. Allerdings kann ich euch jetzt schon zwei Dinge verkünden: Erstens, ich habe das Kibbuz gewechselt und bin nicht mehr in Yotvata. Zweitens, mir gefällt es in meinem neuen Kibbuz sehr gut und ich werde hier länger bleiben. Ich hatte ursprünglich geplant Anfang Dezember nach Deutschland zurückzukommen, aber dies wird jetzt nicht der Fall sein. Stattdessen werde ich noch ein paar Monate hier bleiben.

Im Oktober habe ich vor allem Bücher gehört. Bei meiner Arbeit im Kibbuz, hatte ich fast jeden Tag die Möglichkeit mehrere Stunden Musik oder Hörbücher zu hören, was dazu führte, dass ich im Oktober 4 Hörbücher hörte. In normalen Monaten schaffe ich in der Regel noch nicht mal ein Hörbuch. Dies sind die Bücher, die ich las und hörte.

Weiterlesen „Monatsrückblick Oktober“

Lesemonat September

Hallöchen,

hier kommt mein erster Monatsrückblick aus Israel. Wenn ihr erfahren wollt, wie es mir hier bisher ergangen ist, könnt ihr diese beiden Beiträge lesen. Ich werde euch in meinen kommenden Beiträgen weiterhin auf dem Laufen halten. Mir geht es  so weit gut und es gibt, von meinen Reiseerfahrungen abgesehen, privat nicht viel zu berichten. Trotz der Arbeit hier im Kibbuz schaffte ich es im September viel zu lesen; insgesamt 8 Bücher, was mehr als normal ist. Im Durchschnitt schaffe ich im Monat 4-6 Bücher. Kommen wir jetzt genauer zu den Büchern, die ich im September las:  Weiterlesen „Lesemonat September“

Die Peter Grant Reihe Band 2-4 von Ben Aaronovitch

Nachdem ich Anfang des Jahres The Rivers of London von Ben Aaronovitch las, folgten nun die nächsten drei Bände der Peter Grant Reihe. Anstatt jedes Buch einzeln zu rezensieren, habe ich mich entschieden, meine Meinung zu allen drei Büchern zusammenzufassen. Schließlich habe ich an den Büchern teilweise ähnliche Aspekte zu kritisieren.

Moon over Soho

Titel: Moon over Soho
Genre: Urban Fantasy
Seitenzahl: 306
Format: E-Book
Verlag: Del Rey
Erscheinungsjahr: 2011
Deutscher Titel: Schwarzer Mond über Soho
Reihe: Peter Grant/ Rivers of London
Klappentext:

Constable Peter Grant ist ein ganz normaler Londoner Bobby. Die Abteilung, in der er arbeitet, ist allerdings alles andere als normal: ihr Spezialgebiet ist – die Magie. Peters Vorgesetzter, Detective Inspector Thomas Nightingale, ist der letzte Magier Englands und Peter seit kurzem bei ihm in der Ausbildung.

Was im Moment vor allem das Auswendiglernen von Lateinvokabeln bedeutet, die uralten Zaubersprüche wollen schließlich korrekt aufgesagt werden. Doch als Peter eines Nachts zu der Leiche eines Jazzmusikers gerufen wird, verliert das Lateinstudium auf einmal seine Dringlichkeit. Peter findet heraus, dass in den Jazzclubs in Soho, im Herzen Londons, plötzlich verdächtig viele Musiker eines unerwarteten Todes sterben. Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu …

Weiterlesen „Die Peter Grant Reihe Band 2-4 von Ben Aaronovitch“

Uguanda: Kintu von Jennifer Nansubuga Makumbi

Genre: Belletristik, Magischer Realismus
Seitenzahl: 446
Format: Softcover
Verlag: Transit Books
Erscheinungsjahr: 2017
Der Roman erzählt die Geschichte Ugandas von der Zeit vor der Kolonialisierung bis in die Gegenwart. Diese Geschichte wird durch das Leben des Kintu Clans erzählt, der unter einem Fluch leiden soll. Die Handlung beginnt im Jahre 1750 als Kintu Kidda sich auf dem Weg in die Hauptstadt macht, um einem neuen König die Treue zu schwören. Dabei zieht er einen Fluch auf sich und seine Nachkommen. Kintu handelt davon wie Kintus Nachkommen über Generationen hinweg mit dem Fluch leben müssen und schließlich versuchen ihn zu brechen.

Weiterlesen „Uguanda: Kintu von Jennifer Nansubuga Makumbi“

#Buchshit Blogtour

Der Buchdrache veranstaltet eine Buchtour zum Thema „Buchshit“. Wir das Wort Buchshit sagt, geht es um Bücher, die wir schlecht finden. Wer mir länger folgt weiß, dass ich häufig eines an Büchern zu kritisieren finde und auch gerne rante. Aus diesem Grund ist die Blogtour das Richtige für mich. Wir können unseren Beitrag frei gestalten und ich entschied mich euch die  schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe vorzustellen. Im letzten Jahr veröffentlichte ich einen Beitrag, in dem ich „8 Bücher, die ich abgebrochen habe“ vorstellte.  Deshalb geht es in diesem Beitrag ausschließlich um Bücher, die ich beendete. Im Laufe der Jahre, las ich viele und bei einigen weiß ich zwar noch, ob ich sie gut oder schlecht fand. Solche Bücher werden hier ebenfalls ausgeschlossen. Schullektüren habe ich ebenfalls aus der Liste raus genommen.

Natürlich möchte ich noch anmerken, dass dies meine subjektive Meinung ist. Wenn ihr die entsprechenden Bücher mögt, ist das euer gutes Recht und bitte fühlt euch von diesem Beitrag nicht angegriffen.

Genug an Vorgeplänkel, hier sind die schlechtesten Bücher, die ich je las

Weiterlesen „#Buchshit Blogtour“

Lesemonat August

Hallo ihr Lieben,

wieder ist ein Monat vorbei. Das ging schnell. Im August machte ich nicht viel. Nach fünf Jahren Studium wollte ich mich erst mal ausruhen und nichts tun. Am Ende des Monats fand meine Masterabschlussfeier statt, die schön war. Anstatt eine unpersönliche Zeremonie mit dem ganzen Jahrgang zu haben, bei der jede_r kurz aufgerufen wird, veranstaltete meine Universität kleine, private Zeremonien. Jede_r Student_in hatte in einem Raum eine kleine, private Zeugnisverleihung, bei der die Familie dabei sein darf. Nach der Zeremonie ging ich gemeinsam mit meiner Familie Essen und hatte insgesamt einen sehr schönen Tag. Jetzt kann ich mir endlich fancy Visitenkarten machen, auf den Elisa Rosenthal LLM steht 😀

Was steht bei mir jetzt als Nächstes an? Ich habe mich entschlossen noch nicht direkt mit der (juristischen) Arbeit anzufangen. Stattdessen werde ich am 05.09. erst mal für 3 Monate nach Israel gehen und dort als freiwillige in einem Kibbuz arbeiten. Ein Kibbuz ist eine Mischung aus einer Farm und einer Kommune. Die Gemeinschaft betreibt die Farm und alle leisten dort ihren Beitrag. Ausländer_innen können in einem Kibbuz für ein paar Monate aushelfen und ich habe mich entschieden, dies ca. 3 Monate zu machen. Anschließend werde ich gemeinsam mit einer israelischen Freundin durch das Land reisen. Warum mache ich das Ganze? Ich wollte schon länger nach Israel und nach 5 Jahren Uni ist ein Aufenthalt im Kibbuz anders, als alles was ich bisher gemacht habe.

Dies war es aus dem privaten Bereich. Kommen wir nun zu den buchigen Themen Weiterlesen „Lesemonat August“

The Stone Sky von N.K. Jemisin

Genre: Fantasy
Seitenzahl: 416
Format: Taschenbuch
Verlag: Orbit
Erscheinungsjahr: 2017
Reihe: Broken Earth

Englischer Klappentext:

The Moon will soon return. Whether this heralds the destruction of humankind or something worse will depend on two women.
Essun has inherited the power of Alabaster Tenring. With it, she hopes to find her daughter Nassun and forge a world in which every orogene child can grow up safe.
For Nassun, her mother’s mastery of the Obelisk Gate comes too late. She has seen the evil of the world, and accepted what her mother will not admit: that sometimes what is corrupt cannot be cleansed, only destroyed.

Weiterlesen „The Stone Sky von N.K. Jemisin“

Lesemonat Juli

Hallöchen,

wieder ist ein Monat vorbei. Der Juli war für mich relativ entspannend. Anfang des Monats gab ich meine Masterarbeit ab und seitdem habe ich frei 😀 Die Masterarbeit habe ich bestanden und Ende August findet meine Abschlussfeier statt. Irgendwie kann ich es noch nicht glauben, dass jetzt mein Studium vorbei ist. Im Juli ruhte ich mich erst mal aus und kam dadurch wieder mehr zum Lesen. Hier sind die Bücher, die ich im letzten Monat las und kaufte:

Weiterlesen „Lesemonat Juli“