Record of a Spaceborn Few von Becky Chambers

images

Genre:  Science Fiction

Format: E-Book

Verlag: Hodder & Stoughton

Erscheinungsjahr: 2018

Deutscher Titel: Unter uns die Nacht

Reihe: Wayfarer Series. Band 3

Klappentext: Auf der Asteria, einem Siedlerschiff der exodanischen Flotte, ist für jeden gesorgt: Alle haben eine Wohnung, alle haben zu essen, alle haben einen Job – und leisten noch im Tod einen wertvollen Beitrag zur Gemeinschaft. Lichtjahre entfernt von der zerstörten Erde haben sich die Menschen ein wohldurchdachtes, selbstgenügsames Leben im Weltraum eingerichtet.

Doch inzwischen sind ganze Generationen auf den Schiffen der Flotte geboren und aufgewachsen, und je selbstverständlicher das Siedlerdasein wird, desto größer sind die Zweifel: Bei Kip, der mit seinen 16 Jahren noch nicht weiß, was er mit seiner Zukunft anfangen will – außer dass sie sich definitiv nicht auf der Asteria abspielen soll. Bei Tessa, deren Alltag mit Job und Familie mehr als ausgefüllt ist – bis der technische Fortschritt sie einholt. Und bei der Archivarin Isabel, die sorgfältig die alten Traditionen bewahrt, die die Menschheit im Exil zusammenhalten sollen.

Weiterlesen „Record of a Spaceborn Few von Becky Chambers“

Pakistan: I am Malala von Malala Yousafzai

images 2

Titel: I am Malala: The Girl Who Stood Up for Education and Was Shot by the Taliban

Deutscher Titel: Ich bin Malala: Das Mädchen, das die Taliban erschießen wollten, weil es für das Recht auf Bildung kämpft

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: W&N

Genre: Biographie

Dies Rezension ist lange überfällig. Ich las die Biografie Malalas bereits letztes Jahr.  Allerdings schrieb ich in der Zwischenzeit andere Rezensionen und bloggte weniger. Dadurch kam nicht dazu diese zu verfassen. Jetzt ist es mir endlich gelungen dies nachzuholen.

Genauso wie ich lange brauchte, um die Rezension zu verfassen, lag I am Malala Jahre auf meinem SuB bevor ich es las. Letztendlich entschloss ich mich, es für die Weltlesereise zu tun, da es sich als Buch für Pakistan anbot. Außerdem fand ich Malalas Geschichte, seit ich das erste Mal von ihr hörte, inspirierend. Sie ist zwei Jahre jünger als ich, hätte ich mich nicht getraut dasselbe, wie sie zu tun.

Die Geschichte Malalas sollte bekannt sein. Falls nicht hier ein kurzer Abriss ihres Lebens: Malala Yousafzai wurde 1997 im Swattal in Pakistan geboren. Die Tochter eines Schulleiters und einer Hausfrau war als junges Mädchen wissbegierig und liebte es zu lernen. Als die Taliban das Swattal eroberten, verboten sie Mädchen zur Schule zu gehen. Yousafzai begann für die BBC über ihr Leben unter den Taliban zu bloggen und erlangte mit ihrem Aktivismus internationale Aufmerksamkeit. 2012 schossen sie die Taliban in ihrem Schulbus an. Sie überlebte und wurde mit ihrer Familie nach England gebracht, wo sie operiert wurde, und lange Zeit im Krankenhaus bleiben musste. Seitdem lebt Malala im Vereinigten Königreich und setzt sich weiterhin für die Rechte von Frauen und Kindern ein. 2014 erhielt sie als bisher jüngste Person den Friedensnobelpreis. Später studierte sie an der Oxford University.

Weiterlesen „Pakistan: I am Malala von Malala Yousafzai“

Jerusalem: Der Tempelberg

Hallöchen ihr Lieben,

heute gibt es zum ersten Mal seit Langem einen Reisebeitrag. Hier kommt mein letzten Eintrag über die Altstadt von Jerusalem. Meine ersten beiden Artikel dazu könnt ihr hier und hier nachlesen.

Dieses Mal geht es um den umstrittensten Ort Jerusalems: Den Tempelberg. Heilige Stätte für Jüd_innen und Muslim_innen.

Viele Tourist_innen, die Jerusalem besuchen, glauben, dass man als nicht- Muslim_in den Tempelberg nicht besuchen kann. Dies stimmt nicht. Es ist möglich, den Tempelberg zu besuchen. Allerdings nur an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten. Pro Tag geht es für 4 oder 5 Stunden und freitags und samstags ist es nicht möglich, den Tempelberg zu besuchen. Zusätzlich kann man als Nicht-Muslim_in einen bestimmten Eingang benutzen. Aus diesen Gründen machte ich mich, als ich den Tempelberg besuchte früh auf den Weg dahin. Ich wollte nicht durch Anstehen am Aufgang zum Tempelberg zu viel Zeit verlieren. Da ich kein Morgenmensch bin, war das frühe Aufstehen für mich nicht angenehm, aber dafür lohnte sich das Besuchen des Tempelbergs. Weiterlesen „Jerusalem: Der Tempelberg“