Lesemonat September

Halli Hallo Zusammen,

Mein Monatsrückblick kommt „etwas“ verspätet und  im September kam ich kaum zu bloggen. Dies lag vor allem daran, dass mein neuer Job an der Uni jetzt richtig begann. Die Studierenden sind da und für mich begann es mit dem Unterrichten. Bis jetzt macht mir mein Job spaß, aber ich muss mich hier an alles gewöhnen. Dadurch fehlte mir die Zeit zum Bloggen. Ich hoffe aber, dass sich dies bald ändern wird. Dennoch schaffte ich es im September einen Artikel zu schreiben und zwar meinen Artikel über das Fehlen von Frauenfreundschaften in der Fantasy und Science-Fiction Literatur.

Lesetechnisch lief es bei mir in Ordnung. Es hätte besser sein können, aber es hätte schlechter sein können. Insgesamt las ich im September 4 Bücher.

Gelesene Bücher

Opfermond von Elea Brandt

51FI1KUd2VL

Genre: Fantasy:

Seitenzahl: 330

Format: Taschenbuch

Vor 1,5 Jahren auf der Leipziger Buchmesse kaufte ich mir Opfermond von der deutschen Fantasyautorin Elea Brandt. Normalerweise lese ich selten Bücher von deutschen Fantasyautor_innen, da mich das meiste auf dem deutschen Fantasymarkt nicht interessiert. Opfermond klang  interessant und das Buch überraschte mich positiv. Es handelt von einem Auftragsmörder und einer Prostituierten, die gemeinsam eine Reihe von Morden aufklären. Dabei stoßen sie auf einen mysteriösen Kult.

Die Geschichte war spannend, die Charaktere gefielen mir gut und das Worldbuilding war gut durchdacht. Ich hatte ein paar kleinere Aspekte an dem Roman zu kritisieren, aber im Großen und Ganzen gefiel er mir gut. Eine längere Rezension wird folgen.

Bad Feminist von Roxane Gay

Download

Genre: Feministische Essaysammlung

Seitenzahl: 336 Seiten

Format: E-Book

Ich wollte schon länger etwas von der feministischen Autorin Roxane Gay lesen, die vor allem in den USA  erfolgreich ist. Bad Feminist war dort 2014 ein ziemlicher Erfolg nun erschien in Deutschland die Übersetzung. Rike von Rike Random und Jennifer von Lesen in Leipzig   entschieden sich eine Leserunde zu dem Buch zu veranstalten, der ich mich anschloss. Wobei ich die englische Version las.

Roxane Gay hat einen tollen Schreibstil und sie erklärt grundlegende feministische Konzepte gut anhand von Beispielen aus der Popkultur. Bad Feminist enthält ein paar großartige Essays, aber insgesamt fand ich es mittelmäßig. Dies lag vor allem daran, dass ich aus dem Buch nichts Neues lernte. Die meisten Probleme, die es aus feministischer Perspektive erklärte, waren mir bereits bewusst. Eine längere Rezension wird folgen.

Song of the Dead von Sarah Glenn Marsh

9780448494425

Genre: YA Fantasy

Seitenzahl: 400

Format: Taschebuch

Letztes Jahr las ich Reign of the Fallen von Sarah Glenn Marsh. Zum ersten mal seit Langem gab es ein YA Buch, das mir gefiel. Die Fortsetzung erschien Anfang 2019, aber ich kam erst im September dazu diese zu lesen.

Der Roman gefiel mir insgesamt gut, es gab tolle Charakterentwicklungen, nette neue Charaktere und die Welt wurde weiter ausgebaut. Allerdings brauchte Song of the Dead  lange um in Fahrt zu kommen. Dadurch fand ich den Abschluss der Dilogie  schwächer als seinen Vorgänger. Eine längere Rezension wird folgen.

She Said: Breaking the Sexual Harrasment Story That Helped Ignite a Movement von Jodi Kantor and Megan Twohey

Download (1)

Genre: Sachbuch, Journalismus, Feminismus

Seitenzahl: 320

Format: E-Book

Jodi Kantor und Megan Twohey sind die beiden New York Times Journalistinnen, die den Weinstein Skandal aufdeckten. Sie berichteten ebenfalls über Vorwürfe sexueller Belästigung gegen den US Richter am Obersten Gerichtshof Bret Kavanaugh. In She Said beschreiben sie ihre Berichterstattung und investigativen Ermittlungen in den beiden Fällen. Es beginnt damit wie sie ohne detaillierte Informationen Anfang über Vorwürfe sexueller Belästigung gegen Harvey Weistein zu recherchieren.

Das Buch gibt einen guten Einblick in den Rechercheprozess der beiden. Es zeigt wie schwierig es war die Anschuldigen über Weinstein zu erfahren und wie dieser versuchte die Recherche der beiden zu behindern. Gleichzeitig geben die Autorinnen den betroffenen Frauen viel Raum und lassen sie ihre Geschichte erzählen. Es geht sensibel mit dem Thema sexualisierte Gewalt um.

Die erste Hälfte von She Said fand ich herausragend, leider war die zweite Hälfte des Buchs schwächer. Nachdem beschrieben wird, wie die beiden Journalistinnen ihre Story veröffentlichen, überspringt das Buch die Folgen weitestgehend. Es macht direkt mit dem Fall Kavanaugh weiter. Über diesen wurde jedoch weniger ausführlich berichtet als über Weinstein.

Eine längere Rezension wird folgen.

Challenges

SuB das Jahr 2019 

10. Lies Indie:  (unabhängige Verlage/Autoren und auch Selfpublisher)  Opfermond von Elea Brandt

Science Fiction Challenge

Für die Science Fiction Challenge las ich im August keine Bücher

#WirLesenFrauen

Lest ein Buch einer WoC Bad Feminist von Roxane Gay

Lest ein Buch aus einer Autorinnenvereinigung: Opfermond von Elea Brandt. Teil des Nornennetzes.

Reihenchallenge 2019

Song of the Dead von Sarah Glenn Marsh. Reign of the Fallen Reihe beendet.

 

Das war mein Monatsrückblick. Ich wünsche euch einen schönen (Rest-)Oktober.

Ein Gedanke zu “Lesemonat September

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.