Saudi Arabien: Girls of Riyadh von Rajaa Alsanea

Titel: Girls of Riyadh
Genre: Romantische Komödie
Länge: 300 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Penguin
Erscheinungsjahr: 2008
Auf Girls of Riyadh bin ich durch Ann Morgan und ihren Blog A Year of Reading the World aufmerksam geworden. Bei diesem Projekt las sie Bücher aus allen Ländern der Welt innerhalb von einem Jahr, also viel schneller als ich es tue. Ich hatte jedoch auch andere Bücher von Saudi Arabischen Autor_innen auf meine Liste mit potenziellen Büchern für dieses Projekt gesetzt. Als ich Ende 2018 für ein Paar Tage in Jerusalem war, entdeckte ich Girls of Riyadh dort in einer Secondhandbuchhandlung.
Der Roman wurde als Saudi arabische Version von Sex and the City beschrieben. Ob dies eine akkurate Beschreibung ist, kann ich nicht beurteilen. Ich sah die Serie nie und kenne nur die Filme zu Sex and the City. Die Geschichte handelt von vier jungen Saudi arabischen Frauen, die Karriere machen und die große Liebe finden wollen. Erzählt wird das Ganze aus der Perspektive einer fünften jungen Frau. Diese berichtet  in E-Mails dem Rest der Saudi arabischen Gesellschaft, von dem Leben ihrer Freundinnen.

Das Beste an dem Buch ist definitiv der detaillierte Einblick, den es in die Saudi arabische Gesellschaft gibt. Es zeigt eine Facette des Landes, von der wir ansonsten wenig zu sehen bekommen. Die Protagonistinnen gehören alle der Oberschicht an und kommen aus wohlhabenden Familien. Diese geben ihnen vergleichsweise viele Freiheiten, wenn man bedenkt, wie katastrophal die Lage von Frauen in Saudi Arabien ist. Sie sind gebildet, reich und versuchen ihr Leben so zu gestalten, wie sie wollen. Sie verbringen viel Zeit im Ausland, tragen Designerkleidung, schauen Hollywoodfilme und suchen nach Männern, die sie lieben, nicht nach solchen, mit denen ihre Eltern sie verheiraten wollen.

Hier zeigt die Autorin gleichzeitig auf welche Grenzen, die jungen Frauen ausgesetzt sind. Sie müssen ihren Aktivitäten im geheimen nachgehen und dürfen sich mit Männern nicht in der Öffentlichkeit treffen. Für eine Heirat brauchen sie die Erlaubnis ihrer Väter. Schon der kleinste Skandal kann ein negatives Licht auf ihre gesamte Familie werfen. Ich fand es beeindrucken, wie Rajaa Alsanea hier zeigt, wie junge Frauen versuchen die strengen Regeln, die Frauen in Saudi Arabien, aufgelegt werden zu umgehen. Dies war vermutlich der Grund, warum Girls of Riyadh direkt nach seinem Erscheinen in Saudi Arabien verboten wurde. Schwarzmarktverkäufe machten es zu einem Bestseller in der arabischen Welt.

Mit den Protagonistinnen schuf die Autorin vier unterschiedliche Charaktere. Es sind schüchterne und selbstbewusste Frauen dabei. Frauen, die mit einem Leben als Hausfrau und Mutter zufrieden sind und Frauen, die Karriere machen wollen. Außerdem machen alle Charaktere interessante Entwicklungen durch. Hier sollte jede_r einen Charakter finden, der ihm_ihr am besten gefällt. So gut die weiblichen Charaktere geschrieben sind, so schwach schrieb die Autorin die männlichen Loveinterests. Die männlichen Charaktere ähnelten sich teilweise so stark, dass ich sie nicht auseinanderhalten konnte.

Ein weiterer negative Aspekt des Romans ist, dass er stark mit typischen Genreklischees beladen ist. Gleich mehrere der Beziehungen begannen durch Liebe auf den ersten Blick. Eine Trope, die ich nicht ausstehen kann. Wer die typischen Tropes von romantischen Komödien mag, wird das nicht stören. Als jemand, der das Genre seltener ließt, fand ich diese Klischees nervig. Ein weiterer Störfaktor war, dass das Buch über keine richtige Handlung verfügt. Es gibt keinen Höhepunkt, keine Spannungsmomente, etc. Stattdessen zeigt der Roman verschiedene Ausschnitte aus dem Leben der jungen Frauen. Dadurch fand ich es teilweise langweilig.

Girls of Riyadh wird, wie oben erwähnt, von einer Freundin der 4 jungen Frauen in E-Mail Form erzählt. Diese E-Mails fand ich ehrlich gesagt unnötig, da sie kein Bisschen zur Handlung oder den thematischen Aspekten des Romans beitrugen. Der Roman ist flüssig geschrieben und lässt sich leicht lesen. Er enthält einige arabische Wörter, die in Fußnoten erklärt werden. Die Originalfassung verwendete verschiedene arabische Dialekte verwendet. Dies kommt in der Übersetzung natürlich nicht rüber.

Girls of Riyadh bot einen interessanten Einblick in die Saudi arabische Gesellschaft, aber insgesamt fand ich den Roman mittelmäßig. Dies liegt vermutlich daran, dass ich keine Freundin des Genres bin. Wer romantische Komödien mag und diese in einem unbekannten Setting lesen möchte, wird an dem Buch seine Freude haben.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.