Lesemonat Dezember

Hallöchen ihr Lieben,

ein frohes neues Jahr euch allen. Ich hoffe, ihr seit gut ins neue Jahr gerutscht. Ich hatte hier im Kibbuz eine kleine, gemütliche Silvesterfeier mit ein paar anderen Freiwilligen und Kibbuzmitgliedern. Diese Woche wird es noch eine größere Neujahrsfeier geben. Zu Weihnachten hatten wir ebenfalls eine kleine Feier. Zwischen den Feiertagen war ich in Haifa und Jerusalem, was mir gut gefiel. Dazu werde ich noch extra Reiseberichte schreiben. Insgesamt war es für mich ein schöner Monat, vom Wetter mal abgesehen.

Nun ist das ganze Jahr vorbei. Meine Güte ging das schnell. Im Gegensatz zu den meisten anderen Blogger_innen habe ich noch keinen Jahresrückblick geschrieben. Dies werde ich in den nächsten Tagen tun. Dieser Rückblick beschäftigt sich nur mit den Büchern, die ich im Dezember las.

Neuzugänge

Anders als in den letzten Monaten sind im Dezember neue Bücher in meinem Regal eingezogen. Diese kaufte ich in einer Buchhandlung in Jerusalem, wo alle drei günstig angeboten wurden. Alle drei Bücher standen auf meiner Leseliste, weshalb ich in der Buchhandlung zuschlagen wollte.

Girls of Riyadh von Rajaa Alsanea

91kiu-FoP8L

Deutscher Titel: Die Girls von Riyadh

Genre: Romantische Komödie

Seitenzahl: 286

Deutscher Klappentext: Mutig wie Scheherazade erzählt Rajaa Alsanea von der Gratwanderung junger Araberinnen zwischen Liebe, Sex und islamischer Tradition.

Kamra und ihre Freundinnen sind jung, hip und abenteuerlustig. Sie wollen das Leben genießen und sich verlieben. Doch was im Rest der Welt zum Erwachsenwerden einfach dazugehört, ist in ihrer Heimat Saudi-Arabien ein Tabu. Es wird zur unüberwindlichen Hürde in einer Kultur, in der man zwar „Sex and the City“ im Fernsehen empfangen, als Frau aber nicht allein mit einem Mann in einem Zimmer sein darf …

Trotz Verbot verkaufte sich ihr Roman auf Anhieb mehrere 100.000 Mal und wurde auf dem Schwarzmarkt für das Zehnfache seines Preises gehandelt. Vor ein paar Jahren, so sagt sie, wäre sie für „Die Girls von Riad“ sicherlich ins Gefängnis gekommen. Nun aber konnte sie damit eine öffentliche Debatte anstoßen, die sich über alle Zensurversuche hinwegsetzte – und letztlich dazu führte, dass ihr Buch vor kurzem auch in Saudi-Arabien freigegeben wurde.

Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste, da ich es im Zuge der Weltlesereise für Saudi Arabien lesen will.

Pumpkinflowers von Matti Friedman

51i0mCNZnVL._SX331_BO1,204,203,200_

Genre: Biographie

Seitenzahl: 256

Klappentext: It was small hilltop in a small, unnamed war in the late 1990s, but it would send out ripples that continue to emanate worldwide today. The hill was called the Pumpkin; flowers was the military code word for „casualties.“ Friedman’s visceral narrative recreates harrowing wartime experiences in a work that is part frontlines memoir, part
journalistic reporting, part military history. The years in question were pivotal ones, and not just for Israel. They saw the perfection of a type of warfare that would eventually be exported to Afghanistan and Iraq. The new twenty-first century war is one in which there is never any clear victor, and not enough lives are lost to rally the public against it. Eventually Israel would come to realize that theirs was a losing proposition and pull out. But, of course, by then these soldiers–those who had survived–and the country had been wounded in ways large and small. Raw, powerful, beautifully rendered, the book will take its place among classic war stories such as those by George Orwell, Philip Caputo, and Vasily Grossman. Pumpkinflowers is an unflinching look, like the works of Jon Krakauer and Sebastian Junger, at the way we conduct war today.

My Father’s Paradise: A Son’s Search for his Jewish Past in Kurdish Iraq von Ariel Sabar

850909

Genre: Biographie

Seitenzahl: 345

Klappentext: In a remote corner of the world, forgotten for nearly three thousand years, lived an enclave of Kurdish Jews so isolated that they still spoke Aramaic, the language of Jesus. Mostly illiterate, they were self-made mystics and gifted storytellers and humble peddlers who dwelt in harmony with their Muslim and Christian neighbors in the mountains of northern Iraq. To these descendants of the Lost Tribes of Israel, Yona Sabar was born. Yona’s son Ariel grew up in Los Angeles, where Yona had become an esteemed professor, dedicating his career to preserving his people’s traditions. Ariel wanted nothing to do with his father’s strange immigrant heritage-until he had a son of his own.Ariel Sabar brings to life the ancient town of Zakho, discovering his family’s place in the sweeping saga of Middle-Eastern history. This powerful book is an improbable story of tolerance and hope set in what today is the very center of the world’s attention.

Gelesene Bücher

Fire and Blood von George R. R. Martin

220px-Fire_&_Blood_(2018)_hardcover

Genre: Fantasy

Seitenzahl: 736

Als begeisterter George R. R. Martin Fan war Fire and Blood für mich ein Muss. Ich begann das Buch im November, aber beendete es im Dezember. Es enttäuschte meine Erwartungen nicht und Fire and Blood war fantastisch. Eine längere Rezension findet ihr hier.

Four Roads Cross von Max Gladstone

51+SR2gPYHL._SX332_BO1,204,203,200_

Genre: Fantasy

Seitenzahl: 416

Klappentext:

The great city of Alt Coulumb is in crisis. The moon goddess Seril, long thought dead, is back–and the people of Alt Coulumb aren’t happy. Protests rock the city, and Kos Everburning’s creditors attempt a hostile takeover of the fire god’s church. Tara Abernathy, the god’s in-house Craftswoman, must defend the church against the world’s fiercest necromantic firm–and against her old classmate, a rising star in the Craftwork world.

As if that weren’t enough, Cat and Raz, supporting characters from Three Parts Dead, are back too, fighting monster pirates; skeleton kings drink frozen cocktails, defying several principles of anatomy; jails, hospitals, and temples are broken into and out of; choirs of flame sing over Alt Coulumb; demons pose significant problems; a farmers‘ market proves more important to world affairs than seems likely; doctors of theology strike back; Monk-Technician Abelard performs several miracles; The Rats! play Walsh’s Place; and dragons give almost-helpful counsel.

Meinung: Der nächste Band der Craft Sequence war im Dezember dran und aktuell lese ich den fünften Band. Das Buch fand ich insgesamt mittelmäßig. Es gab einige Aspekte, die gut funktionierten. So wurden zum Beispiel die Charaktere weiter ausgearbeitet und mir sympathischer. Andererseits packte der Autor zu viel Material in die letzten Seiten. Eine längere Rezension wird folgen.

Pepper, Silk and Ivory: Amazing Stories about Jews and the Far East von Marvin Toayer und Ellen Rodman

91krmLaT+AL

Genre: Sachbuch/ Judentum/ Jüdisches Leben

Seitenzahl: 300

Klappentext: Pepper, Silk & Ivory reveals a missing page in Jewish history, the amazing stories of Jews who both benefited from and contributed to the Far East. Here you will read about the juvenile delinquent who later became known as the uncrowned Jewish king of China; the woman who refused to give up until the Japanese Constitution included rights for women and children; the secret behind one of the world’s most famous logos; and the American baseball player who spied for the United States in Japan. You will also learn the stories of the Jew who served as Singapore’s first chief minister; the eccentric writer who introduced China to the West with her pet gibbon always at her side; the Marrano physician in India whose famous volume on botany and pharmacology in the sixteenth-century caused as much excitement as the discovery of penicillin did in the twentieth-century; the Jewish musicians who enhanced both Eastern music and the quality of life for everyone in Asia; the ashram in India created by the Jewish guru who became known as The Mother; and the sexual therapist, poker buddy, doctors and other Jewish members of Mao Zedong’s inner circle.

Meinung: Dieses Buch klang thematisch interessant und das war der Inhalt auch. Ich habe beim Lesen definitiv viel neues gelernt und werde es in Zukunft bestimmt wieder zur Rate ziehen, um manche Abschnitte noch mal zu lesen. Leider fehlt es dem Buch an Struktur. Die Kapitel waren weder thematisch noch chronologisch aufgeteilt. Das Buch sprang von einer historischen Periode zur anderen und war auch nicht in verschiedene Länder aufgeteilt. Im einen Kapitel kommen Informationen über jüdisches Leben in Japan während des Zweiten Weltkriegs, im nächsten über jüdisches Leben in Indien im 17. Jahrhundert und im Dritten wieder Infos über Japan im Zweiten Weltkrieg. Eine vernünftige Struktur hätte Pepper, Silk and Ivory gut getan. Außerdem enthielt das Buch mehr Informationen über europäische Juden, die nach Asien auswanderten, als über die einheimischen Juden. Ich hätte gerne mehr Informationen über Letztere bekommen. Trotz dieser Mängel war es ein gelungene Sachbuch.

Dies war mein letzter Monatsrückblick für 2018. Ich wünsche euch allen ein schönes 2019.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.