Montagsfrage

Hallöchen,

es ist wieder mal Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen.

Heute will sie folgendes von uns wissen

Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst sie zu lesen, obwohl du sie eigentlich lesen willst?

Interessante Frage. Ja, solche Bücher gibt es durchaus, wobei es dafür verschiedene Gründe geben kann. Zum einen kommt das häufig bei anspruchsvollen Büchern vor. Dies sind meist Sachbücher und Biografien. Ich will diese Bücher gerne lesen, aber ich muss in der richtigen Stimmung dafür sein. Wenn es bei mir gerade stressiger zugeht, traue ich mich nicht an diese Bücher ran. Aus diesem Grund hebe ich mir Sachbücher oft für die Ferien auf. Wenn ich Uni habe, lese ich schon genügend Sachbücher, dann konzentriere ich mich in meiner Freizeit lieber auf die Unterhaltungsliteratur. Ähnlich ist es mit Büchern, von denen ich weiß, dass sie schwierig geschrieben sind. Wolkenatlas liegt aus diesem Grund bereits seit über zwei Jahren auf meinem SUB.

Manchmal zögere ich Bücher zu lesen, weil ich befürchte, dass meine Erwartungen zu hoch sind und mich das Buch enttäuschen wird. Gerade in diesem Jahr gab es eine ganze Reihe von Büchern, an die ich hohe Erwartungen hatte, die mich am Ende aber enttäuscht haben.

Bei Reihen kommt es gelegentlich  vor, dass ich zögere, den nächsten Band zu lesen, wenn mir ein Band in der Reihe nicht so gut gefiel. Dies ist mir vor Kurzem mit der Tearlingtrilogie von Erika Johansen passiert. Der erste Band gefiel mir sehr gut, dann las ich Anfang des Jahres den zweiten Band und mochte ihn überhaupt nicht. Der dritte Band stand zu diesem Zeitpunkt bereits im Regal, trotzdem wartete ich mehrere Monate damit ihn zu lesen, weil ich befürchtete wieder enttäuscht zu werden.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und einen guten Start in die Woche 🙂

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Montagsfrage

  1. Guten Morgen!
    Ja, bei Reihen ist es ein Phänomen, wo es öfter auftritt. Oder wenn man von einem Lieblingsautor ein Buch erwischt hat, dass einen nicht so recht überzeugen konnte. James Patterson, seines Zeichens „Auto buy Autor“ bei mir, macht mir gerade etwas zu schaffen. Vielleicht waren es auch einfach zu viele Bücher von ihm in zu kurzer Zeit?
    Ich wünsche dir für diese Woche ganz viele tolle Lesestunden mit guten Büchern
    LG
    Vanessa

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo,

      von James Patterson habe ich nur ein Buch gelesen, aber das konnte mich nicht so überzeugen. Ich weiß allerdings was du meinst es gibt durchaus Autoren, bei denen ich denke die hätten sich für das Schreiben ihrer Bücher mehr Zeit nehmen sollen.

      LG
      Elisa

      Gefällt mir

  2. Huhu 🙂

    All diese Gründe sind legitim und treten hin und wieder auch bei mir auf, aber der Hauptgrund dafür, eine Lektüre aufzuschieben, ist für mich meistens das leicht perverse Bedürfnis, die Vorfreude so weit wie möglich auszukosten. Ich genieße das Gefühl so sehr, dass ich es verlängern möchte, bis ich es gar nicht mehr aushalte. 😀

    Montagsfage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo 🙂

    aus diesem Grund schiebe ich keine Bücher auf. Wenn Bücher auf die ich lange gewartet habe erscheinen, muss ich sie möglichst direkt lesen.
    Allerdings kann ich verstehen, warum du das machst, es ist immer schön Bücher zu genießen.

    Liebe Grüße
    Elisa

    Gefällt mir

  4. Besonders bei meinen Lieblingsserien zögere ich manchmal, zum neuen Band zu greifen, wenn die vorhergehenden etwas enttäuschend waren. Und das, obwohl ich eigentlich dringend auf den neuesen Band warte. Das scheint tatsächlich vielen so zu gehen und das ist auch wieder beruhigend.

    Und dass man für manche Bücher die richtige Stimmung braucht, das kenne ich definitiv auch.

    LG Gabi

    Gefällt mir

  5. Hallo Elisa (schöner Name übrigens 🙂 )
    schöner Beitrag und deine Argumente kann ich auch nachvollziehen. Das mit Biografien geht mir genauso, oder mit Klassikern der Weltliteratur, da muss ich in der Stimmung für sein und mir alle Zeit der Welt nehmen, weil es doch anders ist, als Unterhaltungsliteratur. Vermutlich liegt es auch daran, dass ich schon lange keinen Klassiker mehr gelesen habe. aber aktuell mit der Masterarbeit, kann ich nur Belletristik lesen 🙂

    Liebe Grüße,
    Ümran 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s